Col des Pailheres
Diese Seite ist Bestandteil von www.toureninfo.de.

Diese Beschreibung wurde ohne Gewähr auf Aktualität und Richtigkeit angelegt. Wer eine bessere, aktuellere oder ausführlichere Beschreibung im Internet findet, bitte melden.

Erstellt durch: Dirk Everling
E-mail: dirk@frankenbiker.de
Passname: Col de Pailheres /Col de Prades
Land: Frankreich / Pyrenaen
Strecke führt von: Ax le Cinq Domains (frueher Ax-les-Thermes)
Strecke führt nach: Rouze(Mijanes)
Streckenlänge in km:  
Anzahl der Kehren:  
max. Höhe im Metern: ca. 2000m
max. Steigung in %:  
Fahrbahnbreite:  
Geöffnet (Monate):  
Schwierigkeitsgrad: Auch für Anfänger geeignet
Straßenbelag: Asphalt
Fahrzeugempfehlung: Mit jedem Fahrzeug (z.B Roller) fahrbar
Beschreibung: Ueber diesen Col fuehrte uebrigens die Tour de France in 2003, und auf genau der Etappe hat der Jan Ulrich dem Armstong einiges abknoepfen koennen. Der Col de Pailheres, insbesondere die Ostseite ist sehr sehr nett,
sieht auf der Karte aus wie der Strang einer komplett ausgedrueckten Zahnpastatube auf dem Teppich.

Die Anfaenge beider Seiten sind sehr breit und gut asphaltiert, es sind halt Zubringer fuer Omnibusse zu den beiden Skigebieten dort.
Da, wo diese Zubringer aufhoeren (im Westen leider erst kurz vor dem Gipfel), wird die Strasse schmal und winklig, im Osten sogar soweit, dass ein Motorrad kaum an einem Auto vorbeikommt. (Freundlicherweise lassen einem die Franzosen, im Gegensatz zu den Linksdrallteutonen) an der naechsten Gelegenheit vorbei. Wohnmobile habe ich da oben auch schon gesehen, denen duerfte das aber keinen Spass gemacht haben,
oder die sind von Westen raufgefahren.

Vergasermoppeds (wie meine selige FJ und XT damals) fangen ab der Skistation ein wenig an, Leistung zu verlieren, aber die GS brummt da einwandfrei hoch.) Der Asphalt wird im Sommer uebrigens sehr weich. Der Col ist, wie der weiter oestlich gelegene Col der Jau, eine Wetterscheide, d.h.auf einer
Seite wird es meist merklich kuehler, diesiger oder eben waermer.

Vorsicht vor den Kuhherden, auch wenn sie nicht da sind, haben sie meist die Ideallinie versaut. Abtrieb ist meist frueh morgens.

Was viele nicht wissen ist der der von dem westlichen Teil nach Norden hin erreichbare Col de Pradel, der allerdings manchmal noch verschneit, oder durch Hangabgaenge verschuettet ist und wesentlich weniger geraeumt wird.
Im Mai kann der noch zu sein, ist inzwischen aber leider auch komplett asphaltiert. Ueber den Col de Pradel erreicht man z.B. Merial.

Dort sind auch im Osten einige Schotterweglein vorhanden.
Der Col des Pradel ist bis ins Tal eine einspurige Strasse.
 

Im Ostteil des Pailheres kann man uebrigens Richtung Sueden vor Mijanes auf eine nette Schotteretappe abbiegen.